Schönes impressionistisches Ölbild auf Holz von
Albert Frey 15.7.1870 Zürich - 14.2.1948 Palm Springs

Dorf am Fluss.
Sehr schönes grosses Ölbild des Zürcher Maler, Grafiker und Lithographen Albert Frey. Frey hat viel in Südfrankreich und Italien gemalt, doch dieses Bild dürfte in der Schweiz entstanden sein.
Einige Datenbanken verwechseln ihn mit dem Corbusier Schüler und Architekten Albert Frey, der in Amerika Architekturgeschichte geschrieben hat. Wir denken, dies war sein gleichnamiger Sohn (sind uns aber nicht sicher).
Er war ab 1900 Miteigentümer der "Lithographische Kunstanstalt Frey und Söhne" in Zürich.

Er hatte eine Gruppenausstellung im Kunsthaus Zürich vom 12.04.1923 - 02.05.1923.
Er hatte eine Gruppenausstellung im Kunsthaus Zürich vom 5.11. 1925 - 6.12.1925 zusammen mit:
E. Bucherer, G. François, Dora Hauth, H. Huber, R. Kündig, Adèle Lilljeqvist, H. Schöllhorn, A. Segenreich, A. de Spengler, Hans Stocker, Ad. Thomann, F. Traffelet, We. Weber, Hanns Welti, Alfred Kubin.

Seine nicht sehr zahlreichen Auktionsresultate liegen oft über 500.-SFR (Quelle "Artinfo").
Rückseitig vom Künstler auf dem Holz bezeichnet mit "Dorf am Fluss" (siehe Fotos). Schöne Morgenstimmung mit etwas Nebel. Werkverzeichnisnummer 769 rückseitig auf dem Bild.

Das Gemälde ist sehr schön erhalten, der echt vergoldete Rahmen hat Absplitterungen.
Provenienz: Ostschweizer Privatbesitz.
Unterstes Foto hat eine höhere Auflösung.

Signiert, aber nicht datiert und mit Firmenstempel/Künstleradressstempel rückseitig. - Der Künstler hat 2 X signiert, nur er weiss wieso -:) -.

Format Bild : 47 X 60 cm
Format Rahmen : 60 X 72 cm


Kein Versand, muss in 8001 Zürich abgeholt werden.

 
 

250,00 CHF

Produkt-ID: ALFY1  

inkl.MWST

 
 
Anzahl:   St



Von diesem Künstler haben wir mehrere Bilder

Um von einem Bild zum nächsten zu kommen, benutzen Sie bitte die blauen Links rechts unten.
Um zur Katalogübersicht zurückzukommen, benutzen Sie bitte den „Zurück Button“ von Ihrem Browser.
Um zur Gesamtkatalogübersicht "Malerei Schweizer Künstler des 20. Jh." zu kommen, benutzen Sie diesen Link.