Sehr grosses schönes Ölbild auf Leinwand von
August Weber 18.7.1898 Wädenswil - 22.10.1957 Zürich

Bezeichnet rückseitig mit "Bahnhofbrücke Zürich".
Grosses wichtiges Werk dieses Künstlers. Das Bild zeigt die Bahnhofbrücke kurz vor den grossen Umbauten 1950/51, eine belebte Darstellung mit Trams, Autos und Fussgänger. Während den Umbauten wurde der Globus auf der Insel - in der Bildmitte - abgerissen und der Kanal rechts aufgehoben.
Weber studierte in Zürich, Genf und Paris. Bereiste zahlreiche europäische Länder. Stellte ab 1917 in Zürich aus (Kunsthaus Zürich, Winterthur etc.). Motive vor allem vom Zürichsee aber auch aus Italien, in seinen späteren Lebensjahren bis zu seinem frühen Tod war er fast jeden Sommer auf Ischia.

Er hatte eine Gruppenausstellung im Kunsthaus Zürich vom 01.03.1928 - 28.03.1928.
Er hatte eine Gruppenausstellung im Kunsthaus Zürich vom 01.11.1928 - 02.12.1928 zusammen mit Paul Bodmer, Hans Emmenegger, Otto Kappeler, Otto Morach.
Er hatte eine Gruppenausstellung im Kunsthaus Zürich vom 23.01.1930 - 16.02.1930.
Er hatte eine Gruppenausstellung im Kunsthaus Zürich vom 07.07.1932 - 07.08.1932.
Einzelausstellung Museum Strauhof Zürich 21.10.1953 - 7.11.1953
Einzelausstellung Museum Strauhof Zürich 15.9.1959 - 4.10. 1959

Werke in der Graphischen - Sammlung der ETH und in der Graphischen- Sammlung des Kunsthaus Zürich.

Sehr schöne Erhaltung des Bildes, auch der echt vergoldete Rahmen passt zum Bild und ist gut erhalten.
Provenienz: Privatbesitz Schweiz.
Unterstes Foto hat eine höhere Auflösung.

Signiert und datiert 1946 /1949 (siehe Foto).

Format Bild : 65 X 80 cm
Format Rahmen : 84 X 99 cm!

Kein Versand muss in 8001 Zürich abgeholt werden

 
 

390,00 CHF

Produkt-ID: AW1  

inkl.MWST

 
 
Anzahl:   St



Von diesem Künstler haben wir mehrere Bilder

Um von einem Bild zum nächsten zu kommen, benutzen Sie bitte die blauen Links rechts unten.
Um zur Katalogübersicht zurückzukommen, benutzen Sie bitte den „Zurück Button“ von Ihrem Browser.
Um zur Gesamtkatalogübersicht "Malerei Schweizer Künstler des 20. Jh." zu kommen, benutzen Sie diesen Link.