VERKAUFT

Ölbild auf Leinwand von
Gustave Krafft 1861 Strassburg - 1927 Strassburg


Bedeutender Klassizismus und Jugendstil Architekt (Warenhäuser, Villen etc.) aus Strassburg. Von ihm sind bis heute lediglich 9 Aquarelle und nur ein Ölbild auf Auktionen gehandelt worden. Ein seltenes Werk, mit klar architektonischem Charakter, sind doch die Menschen nur Staffage in einer architektonischen Szenerie. Ob es sich tatsächlich wie rückseitig bezeichnet (mit Fragezeichen) um Genf handelt, möchten wir doch etwas bezweifeln -vielleicht kann uns jemand bei der Lokalisierung helfen-.
Auf Grund der Kleidungen dürfte das Bild zwischen 1890 - 1910 entstanden sein, es ist aber nicht datiert.
Der Galeriepreis in Strassburg beträgt mindestens 1400Euro.
Sein Vater war Bauingenieur in Strassburg und er selber studierte zwei Jahre am Polytechnikum in Stuttgart und fünf Jahre an Ecole de Beaux-Arts in Paris. Nach dem Gewinn eines Wettbewerbes machte er eine grössere Reise in den Orient (Syrien, Ägypten etc.) von dieser Reise bracht er viele Aquarelle mit nach Hause und verkaufte sie erfolgreich. Als er keine Arbeit fand, startete er seine nächste grosse Reise rund ums Mittelmeer. Danach gründete er zusammen mit seinem Studienfreund das Architektenbüro Berninger & Krafft 1895 -1915, welches verantwortlich ist für duzende herrlicher Jugendstil- und Neorenaissancebauten in Strassburg, von denen aber im unveränderten Zustand nicht mehr viele erhalten sind. Noch heute stehen z. B. die Galerie Lafayette, Villa Knopf 1904, Villa Stempel 1905, Haus der Volkskunst, Warenhaus Erlenbach 1901, Das Warenhaus Manrique 1897, Der Stöber Brunnen 1895, "das Hauptrestaurant" 1894 usw.
Zeit seines Lebens pflegte er den engen Kontakt zu Strassburger Künstlern und verkauft erfolgreich seine Aquarelle und nach dem 1. Weltkrieg, wo er neben seinem Sohn auch seine wichtigsten Mitarbeiter verloren hatte, startete er noch eine späte aber kurze Karriere als Architektur Professor und bekam die grand Medaille für Architektur.

Die Leinwand ist nicht doubliert. Das Bild und der echt vergoldete Biedermeier Rahmen sind schön erhalten.
Das Bild stammt aus einer Sammlung von Französischer Meister und soll gemäss der Vorbesitzerin (einer betagten vornehmen Berner Dame) einst im Schloss Thun gehangen haben.
Unterstes Foto hat eine höhere Auflösung.

Monogrammiert, aber nicht datiert. Rückseitig bezeichnet (siehe Foto).

Format Bild : 47 X 57 cm
Format Rahmen : 59 X 69 cm


Kein Versand, muss in 8001 Zürich abgeholt werden

VERKAUFT

 
 

800,00 CHF

Produkt-ID: GUKR1  

inkl.MWST

 
 
Anzahl:   St



VERKAUFT