Grosse Kohlezeichnung auf Papier von
Maurice Barraud 20.2.1889 Genf - 11.11.1954 Genf

Unter dem Bild bezeichnet mit "Tea Room" (siehe Foto). Wunderschöne grosse Zeichnung!
Der Atelierstempel ist von Francoise Barraud (seinem Bruder), das Monogramm von Maurice Barraud - etwas speziell - doch wenn sich die Zeichnung von Maurice Barraud im Nachlass von Francois Barraud befunden hatte, so ist der Stempel nicht ungewöhnlich und für uns ist alleine das Monogramm massgebend. Vom Stil könnte die Zeichnung von beiden Künstlern stammen. Somit geben wir nur eine Echtheitsgarantie gemäss AGB, dass die Zeichnung entweder von Maurice Barraud oder Gustave Francoise Barraud stammt.
Der Matisse unter den Schweizer Modernen!
Bilder von Maurice Barraud steigen kontinuierlich im Wert, haben nach unserer Meinung aber noch viel "Luft" nach oben. Seine Werke gehören zu den sichersten Wertanlagen im Schweizer Kunstmarkt und werden noch in zukünftigen Generationen von Kunstliebhabern und Sammlern gesucht sein, dies ist auf jeden Fall unsere Überzeugung.

Link zum guten Eintrag im Online-Lexikon des SIK

12 bei Christie's verkaufte Bilder mit diesem Link

Der Zustand der Zeichnung ist gut und auch der echt vergoldete Rahmen kann noch gut gebraucht werden.
Provenienz: Privatbesitz Schweiz / Schuler Auktionen Zürich.
Unterstes Foto hat eine höhere Auflösung.

Monogrammiert im Bild, nicht datiert. Mit Atelierstempel von Gustave Francoise Barraud.

Format Blatt ca. 34 X 46 cm (wir haben nicht ausgerahmt)
Format Zeichnung ca. : 31 X 44 cm
Format Rahmen : 47 X 58 cm

Versand nur nach Vorauszahlung für 15.-

 
 

320,00 CHF

Produkt-ID: BAMO6  

inkl. MWST

 
 
Anzahl:   St



Von dieser Künstlerin haben wir mehrere Bilder

Um von einem Bild zum nächsten zu kommen, benutzen Sie bitte die blauen Links rechts unten.
Um zur Katalogübersicht zurückzukommen, benutzen Sie bitte den „Zurück Button“ von Ihrem Browser.
Um zur Gesamtkatalogübersicht "Malerei Schweizer Künstler des 20. Jh." zu kommen, benutzen Sie diesen Link.

Wir haben auch einige Grafiken von Maurice Barraud mit diesem Link zu Bild 1