Ölbild auf Leinwand von
Fritz Preisig 28.1.1903 Wädenswil - 22.1.1991 Winterthur

Rückseitig auf dem Keilrahmen bezeichnet als Kirche Seuzach in Winterthur.
Seltenes Frühwerk in Öl des hochdotierten Winterthurer Malers.
Nachdem sein Vater verstorben war, kam Fritz Preisig mit ca. 6 Jahren zusammen mit seinem Bruder ins Waisenhaus, wo auch noch sein Bruder nach Krankheit verstarb. Im Waisenhaus erlernte der kleine Fritz autodidaktisch das Zeichnen und besuchte die Sekundarschule in Herisau. Als Teenager lebte er wieder bei der Mutter in ärmlichen Verhältnissen in Winterthur-Veltheim. Um sein Überleben zu sichern besuchte er die KV- Lehre mit Anstellung in der Brauerei Haldengut, der er noch 30 Jahre als treuer Mitarbeiter dienen wird.
Nachdem die Empfangsdame der Brauerei seine Frau und Mutter seiner Kinder geworden war, begann er um ca. 1930 mit der Ölmalerei, dies autodidaktisch kombiniert mit Besuchen einiger Abendkursen an der Kunstgewebeschule.
Nachdem seine Kinder erwachsen geworden waren, wandte er sich definitiv der Malerei zu.

Die Leinwand hat ein kleines Löchlein oberhalb der Signatur am Rand (siehe Foto), dieses stört wenig und verschwindet ev. hinter einer späterer Rahmung (bei Zweifeln bitte vorbesichtigen), sonst ist das Bild in schönem Zustand. Die Leinwand ist auf einem Keilrahmen aufgespannt, aber ohne Bilderrahmen.
Provenienz: Privatbesitz Schweiz.
Unterstes Foto hat eine höhere Auflösung.

Signiert und datiert 1940.

Format Bild : 38 X 46 cm


Versand nur nach Vorauszahlung für 15.-

 
 

170,00 CHF

Produkt-ID: FP1  

inkl.MWST

 
 
Anzahl:   St



Von diesem Künstler haben wir mehrere Bilder

Um von einem Bild zum nächsten zu kommen, benutzen Sie bitte die blauen Links rechts unten.
Um zur Katalogübersicht zurückzukommen, benutzen Sie bitte den „Zurück Button“ von Ihrem Browser.
Um zur Gesamtkatalogübersicht "Malerei Schweizer Künstler des 20. Jh." zu kommen, benutzen Sie diesen Link.