Frühe Aktzeichnung in Rötel auf Papier von
Conrad Senn 14.8.1899 Paya Mabar - 25.10.1961 Zürich

Seltenes Jugendwerk aus seiner Zeit in Florenz, gezeichnet von Conrad Senn mit 22 Jahren. Studie eines sitzenden männlichen Aktes in Rötel.
In Sumatra als Schweizer geboren erhielt er seine erste künstlerische Ausbildung in der Schweiz an der (wie sie damals hiess) Uhrmacher- und Kunstgewebeschule Biel/ spätere Bezeichnung: Technikum Biel/ oder heutige Bezeichnung: Fachhochschule für Technik und Informatik Biel.
Ausbildung zum Bildhauer in Biel 1919/1920 , Kunststudium in Florenz 1921-1924, danach in Paris 1926/1927 und München 1928, ab 1948 in Zürich wohnhaft.
Der Zürcher Maler Conrad Senn hat nicht viele, aber gute Auktionsresultate und seine Bilder werden- wie wir finden- zu recht teuer im Kunsthandel verkauft. Nebst der Malerei war Senn auch Bildhauer und Mosaikkünstler.
Seine frühen Menschendarstellungen sind von einer grossen technischen Virtuosität und voller Bewegung und Leben, mit den Jahren reduzierte er seine Figuren auf das aller Wesentlichste und durch die Abstraktion wurden seine Figuren immer statischer.

Einzelausstellung im Museum Strauhof in Zürich vom 18.5.1954 - 5.6.1954.

Auf dünnes an den Rändern leicht knittriges Papier gezeichnet, eventuell sollte man vor einer Rahmung einen Passepartout anbringen, dieses Bild war aber immer in einer Mappe gelagert worden und der Zustand ist für das Alter gut (siehe Fotos).
Provenienz: Innerschweizer Kunsthandel/ Nachlass des Künstlers.

Signiert und datiert 1921.

Format Blatt : 29 X 38.5 cm

Versand nur nach Vorauszahlung für 15.-

 
 

100,00 CHF

Produkt-ID: CSER1  

inkl. MWST

 
 
Anzahl:   St



Von diesem Künstler haben wir mehrere Bilder

Um von einem Bild zum nächsten zu kommen, benutzen Sie bitte die blauen Links rechts unten.
Um zur Katalogübersicht zurückzukommen, benutzen Sie bitte den „Zurück Button“ von Ihrem Browser.
Um zur Gesamtkatalogübersicht "Malerei Schweizer Künstler des 20. Jh." zu kommen, benutzen Sie diesen Link.